Museum Kloster Kamp

Gegenüber der Klosterkirche hat das Museum Kloster Kamp (Abteiplatz 24) seinen Platz gefunden. Es wurde 1987 gegründet, um die jahrhundertealte Geschichte der Abtei Kamp zu dokumentieren.

Bernd Lauter 2005 wurde das Museum grundlegend umgestaltet und präsentiert sich jetzt in moderner, ansprechender Form. Erleben Sie einige wenige aber gut ausgewählte und aussagekräftige Exponate. Darunter sind kostbare und originale Werke aus der früheren Klosterausstattung. Lassen Sie sich bei einem Besuch von dem neuen Konzept   überzeugen!
 

                                                                                                                    www.berndlauter.com

P1060445 2Unterstützt durch audiovisuelle Medien, werden Sie umfassend über die wechselvolle Geschichte des Klosters, seine Blütezeiten, Zerstörungen und seinen Niedergang durch die Säkularisation 1802 informiert. Sie bekommen einen Eindruck vom Leben und Wirken der Mönche in ihrer Zeit und erhalten Einblicke in die tägliche Philosophie des Klosterlebens.

Besonders interessant ist etwa der "Kamper Stammbaum" von 1728; für seine Zeit ein innovatives und selbstbewusstes "Organigramm" verzweigter Klosterbeziehungen. Eindrucksvoll veranschaulicht das große Gemälde die hohe Zahl und die Ausbreitung der Tochter- und Enkelklöster in West- und Osteuropa.

Kostbarstes Ausstellungsstück ist das "Kamper Antependium", ein Altarvorhang aus dem 14. Jahrhundert, den wir in der Schatzkammer im Obergeschoss präsentieren können.

Im Erdgeschoß finden 4x pro Jahr Wechselausstellungen statt.

Der Museumsshop lädt zum Stöbern ein. Hier erhalten Sie auch den Museumskatalog (5,-€).

Am Museumseingang können Sie währen der Öffnungszeiten kostenlos unsere neue E-Bike Ladestation nutzen. Die Schlüssel zu den beiden Ladeboxen gibt es ausschließlich an der Museumskasse (Abteiplatz 24). Öffnungszeiten siehe rechts im Infofeld.

Pressebericht aus Anlass der Aktion für Geburtstags"kinder" in Schaltjahren (29. Februar 2016).