"Sieh die Stille" Anne Schary (noch bis 25.6.)

Portraitfoto ASchary

Schon über 800 Besucher! Anne Schary hat sich einen unbefangenen Umgang mit Materialien bewahrt. Spielerisch - und zugleich technisch versiert wie einfallsreich - bietet sie uns Formen und Menschen dar. Wer hier schaut, kann etwas erkennen und doch ist Scharys Kunst durchaus modern zu nennen. Die Wachs– und Maltechnik bspw. ihrer Baum-Bilder ist frappant.

Vielleicht verdankt es sich ihrer Liebe zum Leben
(und zum Lebendigen), dass wir als Betrachter manchmal
ein Lächeln auf ihren Gesichtern
oder ein Rascheln in ihren Bäumen wahrzunehmen meinen.
 
Ihre Kunst spricht direkt in unser Herz. Das ist nicht der schlechteste Kunsteffekt in einer durch manches verworrenen und verwirrenden Zeit.
(Dr. Peter Hahnen, Kurator „Sieh die Stille“)
Zur Finissage am Sonntag, 25.06. spricht Dr. Rolf Engels über die Synästhesie von Sehen und Hören. Beginn ist um 15.00 Uhr, der Eintritt ist frei. Die Künstlerin ist anwesend.
 
Presse:
Anja Katzke schreibt in der Rheinischen Post.
Larissa Wettels schreibt in der NRZ/WAZ.